Von wem ist hier die Rede?

Katharina, Peter, drei Kinder (*2009, *2012, *2015, die hier immer unter einem Pseudonym genannt werden. Wegen worldwideweb- weißte Bescheid, ne? 😉) und mittlerer weile noch einem Hovawart- Hund Jolo, der sich eine ziemlich spontane, abenteuerlustige Familie mit lauter Freigeistern ausgesucht hat.

Der ganze Schabernack ums Reisen, Auswandern und dem Drang nach innerer und äußerer Freiheit begann schon weit bevor wir 2016 alles verkauft haben und mit dem Wohnmobil quer durch Europa reisten.

Peter arbeitete bis zu diesem Zeitpunkt seine 40 Stunden ab, ich hütete erst eins, bald zwei und letztlich drei Kinder zuhause.

Unsere Leben hatten wenig gemein. Während „er“ seinem Verkaufstalent nachging, die neusten Spiele und Attraktionen auf Fachmessen entdeckte und gerne abends mit seinen Freunden Billard spielen ging, befand „sie“ sich mitten in verknoteten Öko- Stoffwindeln, Wäschebergen, dem Schlichten von Geschwisterstreits und fungierte „ganz nebenbei“ noch als Milchmaschine des jeweils kleinsten Kindes.

Ich kann die Tage nicht mehr zählen an denen ich tränenüberströmt und völlig verzweifelt nach dem Sinn des Alltags zusammengeknautscht auf dem Sofa saß und mir immer klarer wurde, dass mein Leben viel mehr bereithalten würde als das, was es gerade war.

Beim Versuch ein Familienfoto aufzunehmen

Ich suchte nach Lösungen und glaubte an Möglichkeiten ALLES zu verändern was mir nicht passte.
Ich fand sie, die Möglichkeiten, die Lösungen. Und neben ihnen fand ich noch etwas viel wichtigeres: Das Vertrauen ins Leben!

Und davon handelt dieser Blog. Von meiner und unserer Reise – im Außen, aber vor allem im Innen.

Wenn mich heute jemand fragt: Katharina, wie habt ihr es geschafft von aufstockendem Hartz 4 zu einem ortsunabhängigen Leben in Irland zu kommen, dann lautet meine Antwort stets:

Hör´ auf deine innere Stimme, sei mutig und schreite voran. Nimm Hürden in Kauf und all den Mindfuck, den die Stimmen in deinem Kopf dir aufzuzwingen versuchen.
Sei bereit Unangenehmem zu begegnen mit dem Wissen, dass es dich reifen lässt.
Und wenn du ganz genau weißt, was dein Ziel ist, dann beginne sofort damit, diesem näher zu kommen, ohne deine Mitmenschen um ihre Meinung oder Zustimmung zu bitten!
Denn das Leben ist verdammt kurz wenn man sich das mal genau anschaut.

Und es gibt für mich nichts schöneres, als mit einem warmen Getränk im Sonnenschein des Gartens zu sitzen, den Vögeln beim zwitschern zuzuhören, meinen Kopf auf die Schulter meines Liebsten zu legen und auszusprechen, was mich im tiefsten Kern berührt:

Ich bin stolz auf uns! Auf all´ das, was wir uns erschaffen haben und noch erschaffen werden!

Menü